Hunde in Abschiebung


Hunde in Abschiebung…

 

Was bedeutet das? Es ist keine reißerische Überschrift um Adoptionen zu finden!

 

Konkret bedeutet es, dass die Hunde in einem städtischen Canile (Tierheim) in Sizilien/Italien eine gewisse Frist haben, bevor sie verlegt werden in ein weiteres großes, grausames Hundelager. Es ist die Fahrt in den Tod! Laut der Tierschützer sind dort ca. 1000 Hunde untergebracht. Aus dieser Hölle gibt es keine Adoptionen. Die Hunde dort verschwinden für immer in der Isolation, umgeben von Betonmauern bis zum Tod. Viele Hunde verschwinden plötzlich in dieser Hölle. Medizinische Versorgung ist dort Fehlanzeige. Die Hunde dienen nur zur Bereicherung der Betreiber, schließlich bekommen diese Geld von der Kommune pro Tag für jeden Hund.

 

Wenige Tierschützer vor Ort versuchen privat noch Hunde aufzunehmen um sie vor dieser Hölle zu bewahren. Aber auch ihre Kapazitäten sind meist erschöpft. Im Durchschnitt gehen pro Jahr aus diesem städtischen Canile vor Ort 140 Hunde in diese Hölle dort. Wieviele Hunde von anderen Orten dorthin verfrachtet werden? Wir wissen es nicht genau. Ein Hund der dorthin muss, ist einer zuviel!

 

Die Helfer wissen nicht allzu viel über diese Hunde. Sie besuchen sie, machen Fotos und bemühen sich sehr ihre Einschätzung dazu zu geben. Mehr ist nicht möglich!

 

Unter diesem Menüpunkt „Hunde in Abschiebung“ hoffen wir das sie Adoptionen finden…

 

Patenschaften werden für diese Hunde nicht gesucht, da sie im städtischen Tierheim versorgt werden.


Mit einem Klick auf das jeweilige Foto kommen Sie zu den einzelnen Beschreibungen der Hunde, mit mehr Fotos und Informationen. 

 

BITTE BEACHTEN!

 

BEI RÜCKANTWORT UNSERES TEAMS BEI ANFRAGEN...

 

BITTE DEN SPAMORDNER IM MAILORDNER BEACHTEN!

 

 

Die Adoption eines Tieres bedeutet eine große Verantwortung und daher bitten wir Sie, unbedingt folgende Punkte gründlich "im Vorfeld" abzuklären:

 

- sind alle Familienmitglieder mit der Adoption einverstanden

- ist der Vermieter mit der Haltung eines Hundes einverstanden (schriftlich)

- haben sie sich, sofern noch keine Erfahrung, mit dem Thema der Adoption eines

  Hundes aus einer ausländischen Auffangstation beschäftigt

- sind Sie in der Lage für die anfallenden Kosten für Futter, Steuer, Versicherung und natürlich

  der anfallenden Tierarztkosten aufzukommen

- wer kümmert sich um das Tier im Urlaub oder bei Krankheit

 

Auch das Thema der Mittelmeererkrankungen sollte bedacht werden.

Anbei verweisen wir gerne auf den nachfolgenden Link, unter dem alle wichtigen Informationen zu den möglichen Erkrankungen (die bzgl. der Erkrankungen durch Übertragung von Zecken mittlerweile auch nicht nur Thema bei Auslandshunden sind!) zusammngefasst sind:

 

http://www.zottelundco.de/Krankheiten.htm

 

 

An dieser Stelle möchten wir ausdrücklich erwähnen, dass wir die Anschaffung eines Sicherheits-/Panikgeschirres für die Hunde mehr als empfehlen.

 

 

Wir empfehlen jedem, der sich mit der Adoption eines Hundes aus dem Ausland beschäftigt, sich einen seriös arbeitenden Verein zu suchen, welcher auch über eine TRACES Registrierung verfügt

 

 

 

 

Der Verein Leben für Streuner e.V. hat die Erlaubnis nach §11 TierSchG und ist durch das Veterinäramt Wetteraukreis geprüft.