Patenschaft


Dringend Paten gesucht! Warum? 

Eine Patenschaft sichert die Versorgung mit Futter und die nötige medizinische Versorgung eines Hundes. 
Es ist eine gute Alternative für Menschen, die keinen Hund adoptieren aber trotzdem so die Grundversorgung eines heimatlosen Hundes mit einer Patenschaft sichern können.
Viele Hunde werden nie ein Zuhause finden. Gerade Senioren, die Schwarzen, nicht so hübsche Hunde werden nie erfahren was es heißt, bei einem Menschen zu sein. Sie werden nie in einem Körbchen schlafen. NIE!
Diese Hunde werden bis zu ihrem Lebensende durch Gitterstäbe blicken oder durch einen windiges Zaunloch. 
Sie wurden von der Strasse oder aus einem schlimmen Canile gerettet, meist in einem sehr schlechten gesundheitlichen Zustand. Sie müssen medizinisch versorgt,  geimpft und oft kastriert werden. Das alles ist sehr kostspielig und ohne Unterstützung für die Tierschützer vor Ort alleine nicht zu stemmen.

Wie funktioniert eine Patenschaft?

Eine Patenschaft ist ab 10 Euro im Monat möglich. Da dieser Betrag natürlich die monatliche Versorgung eines Hundes nicht vollständig abdeckt, können auch mehrere Paten einen Hund gemeinsam unterstützen. 

Unter dem Menüpunkt "Zuhause gesucht" findet ihr alle Hunde die auch dringend eine Patenschaft  suchen. Einige haben schon Paten gefunden und viele brauchen noch ihre monatliche Versorgung. 

Bei Interesse zu einer Patenschaft bitte eine Nachricht über dieses Formular:

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Gedanken einer lieben Patin...

Der Pate / Die Patin

 

Patin zu sein für einen Hund, der weit weg in einem anderen Land lebt, was bedeutet das für uns?

Wir sind tierlieb, Hundenarren, haben meist selbst diese treuen Vierbeiner in unserer Familie. Wir geben ihnen unsere Liebe, kümmern uns stets um sie und als Dank bekommen wir ihre Seelen. Sie bereichern unser Leben. Das sind die, die uns wohlbehütet, ohne Leid, ohne Hunger und Durst durch jeden Tag begleiten.

Wir wissen, dass es den Hunden in vielen anderen Ländern nicht so gut geht, und möchten diesen gerne helfen. Mit einer monatlichen Patenschaft über Summe X helfen wir bei der Grundsicherung von Futter und medizinischer Versorgung eines von uns ausgesuchten Hundes… ein Hund ausgewählt von vielen Bildern, jeder nach seinen Empfindungen oder seinem Geschmack.

Dann lehnen wir uns zurück, freuen uns dass wir was Gutes tun, und gehen in der nächsten Minute unserem gewohnten Alltag nach.

 

VON WEGEN !

 

Ein Patenhund ist in dir verankert, er ist in deinen Gedanken, er hat dein Herz erobert, da können noch so viele Kilometer zwischen einem liegen. Und während wir in unserem Zuhause unsere Hunde füttern, ihnen Wasser bereit stellen, mit ihnen spielen, sie loben, sie bürsten, mit ihnen zum Tierarzt fahren wenn sie krank sind, sie umarmen, sie streicheln, übernimmt weit weg von uns ein anderer Mensch, oder andere Menschen, genau diese Aufgabe bei unserem Patenhund, und bei allen anderen auch. Diese Personen sind das Zuhause dieser Hunde, sind ihre Fürsorge. Ich weiß nicht wie ihr das seht, aber für mich ist eine Patenschaft an einem Hund in der Ferne weit mehr als die Geldspende an dieses Tier, für mich ist es die Wertschätzung, die Achtung und der Respekt für die Tierschützer vor Ort. Es ist der Dank für ihren unermüdlichen Einsatz den Hunden ein würdiges Leben zu geben. An unserer Haustür klingelt niemand mit einem im Straßenrand gefunden Hund auf dem Arm und lässt ihn bei uns, uns stellt niemand einen Karton Welpen vor die Tür, wir finden auch keine Puppys ohne Mutter die weinend in einem Gebüsch liegen, uns bindet man auch kein blutenden und vergifteten Hund an den Zaun, wir finden keine verletzten und bis aufs Gerippe abgemagerten Hunde auf unseren Wegen, und wir werden auch nie in eines der schrecklichen Verwahrlager gehen müssen, um Hunde herauszuholen, die die Behörden einst dorthin verfrachtet haben, in diese Sterbehöllen namens Canile…Mal davon abgesehen welcher Willkür und Schikane seitens der zuständigen Behörden sich die Tierschützer vor Ort tagtäglich aussetzen müssen…

 

Pate zu sein bedeutet für mich nicht minder die Unterstützung der Menschen, die für das Wohlergehen der Hunde sorgen.

Es ist nicht nur die emotionale Verbindung zu dem Tier, Pate sein ist ein wichtiger Teil zu nachhaltigem Tierschutz, und diesen sichern die Tierschützer vor Ort. Und natürlich der Verein, der diese Menschen mit aller Kraft unterstützt. So wie ihr, das Team von Hilfe für Italiens Streuner!

Ich freue mich auf die geplanten Reisen nach Italien zu den Menschen und Hunden, von denen ich ganz sicher bin, dass ich meine Patenschafts-Spende in deren Herzen und Augen wiederfinden werde! Und in den wackelnden Hinterteilen der Vierbeiner natürlich.

 

Ich wünsche euch viele Paten und/oder Teilpaten für die Hunde der Tierschützer in Italien!

 

gez.

eine Patin