Ein Versprechen wurde eingel├Âst...
 
Senioren im Happy End!­čĺ×
 
Um euch nicht l├Ąnger auf die Folter zu spannen, zeigen wir euch die ersten Bilder der Senioren Ulisse (13 Jahre), Pupilla (14 Jahre) und Mascherina (11Jahre).
 
Durch eure tolle Unterst├╝tzung haben es diese Senioren, die ihr ganzes Leben in einem Betonbunker in der Isolation verbracht haben, noch nie ein K├Ârbchen, noch nie eine Decke hatten, noch in ein Zuhause geschafft. Danke f├╝r das wahnsinnige teilen, kommentieren des Beitrages und nat├╝rlich die getragenen Patenschaften f├╝r diese Senioren.
 
Danke!
 
Was uns nicht bekannt war und erst durch die Recherche von Luigia vor Ort (Projektleitung in Italien) an das Licht kam...
 
Pupilla ist so wie es aussieht die Mama von Mascherina! ­čĺĽ
 
Wir gaben ihnen ein Versprechen und es konnte eingel├Âst werden!
 
DANKE an alle Adoptanten! ­čĺô
 
DANKE an ALLE! Ihr seid die BESTEN!
 
Mit euch k├Ânnen wir vielleicht noch anderen Senioren aus der H├Âlle Canile ein Versprechen geben.
 
Euer Team von Hilfe f├╝r Italiens Streuner
 
(Verein Leben f├╝r Streuner)
 
Die Kritiker die uns geraten haben in Kommentaren sie zu erl├Âsen...d├╝rfen sich nun auch gerne zu Wort melden.
4.2.19

Update 12.1.18

 

Wir gaben ein Versprechen! Es kann eingel├Âst werden. Ein Wunder wird wahr f├╝r Ulisse und Pupilla!

 

Normalerweise geben wir erst ein Update, wenn die Hunde reisen. Die Hunde werden gerade vorbereitet...Impfungen usw. Da die Resonanz f├╝r die beiden sehr gro├č war, teilen wir euch aber heute schon mit...

 

JAAAA! Diese beiden Senioren Pupilla und Ulisse d├╝rfen es noch einmal erleben Zuhause zu sein.

Zuhause zu sein wo die Liebe wohnt. 

 

Pupilla und Ulisse konnten noch aus einem italienischen Canile geholt werden, jahrelange Gefangenschaft zeichnete die beiden. Die beiden kannten sich nicht und waren erst f├╝r ein paar Tage zusammen untergebracht. Vor Ort kann man die Bed├╝rfnisse, was die beiden dringend brauchen, nicht bewerkstelligen und deshalb entschieden wir...VERSUCHEN ist besser als NICHTS zu tun! Alles ist besser als sie dort zu lassen und nein vor Ort g├Ąbe es Niemanden, der auch nur einen von ihnen ein Zuhause gegeben h├Ątte.

Wieder zeigten uns Menschen in diesem Fall wie grausam sie sein k├Ânnen. Niemand kann sich vorstellen, was wir alles hinnehmen mussten in Kommentaren, Mails und Nachrichten. Es war f├╝r viele schon fast ein SKANDAL, dass wir den Beitrag am 5.1.19 schalteten und nicht innerhalb von zehn Minuten ein Zuhause vorzeigen konnten. Verdammt erst am 11.1. haben wir es geschafft von vielen Anfragen die zwei BESTEN zu finden f├╝r Ulisse und Pupilla, mit den jeweiligen positiven Kontrollen in ihrem Zuhause. F├╝gen hinzu...mit einem Mini Team wurde dies alles bewerkstelligt.

 

Traurig sind wir, dass von den vielen Anfragen, nicht eine einzige ├╝brig blieb f├╝r ein Zuhause f├╝r Oma Mascherina aus unserem Projekt. Optisch ist sie die Zwillingsschwester von Pupilla. 14 Jahre und nicht eine einzige Chance hat sich dadurch f├╝r diese Oma ergeben. Schade!

 

UND JETZT zu EUCH HELDEN!

 

Ja ihr, ihr habt es erm├Âglicht, dassdiese beiden Senioren gesehen worden sind. Wir k├Ânnen es nicht fassen! Was habt ihr geteilt, was habt ihr mitgefiebert! Ihr seid die BESTEN!

Dr├╝ckt jetzt die Daumen, dass alles gut geht! Noch ist es nicht ganz geschafft!

Nat├╝rlich werden wir wieder berichten...

 

12.01.19

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Reise mit kleinem Versprechen...

 

Viele von euch wissen, dass einige Teammitglieder von Hilfe f├╝r Italiens Streuner (Verein Leben f├╝r Streuner e.V.) mehrmals im Jahr im Projekt Oasi Nuova Vita von Luigia Parco sind. Somit beschloss ich an Weihnachten ins Projekt zu den Hunden zu gehen...

 

Da wir t├Ąglich in Kontakt mit Luigia und den Tiersch├╝tzern stehen, wusste ich bereits, dass viele Notf├Ąlle eingetroffen waren. Zuerst besuchte ich bei Ankunft eine Pflegestelle von Luigia. Zwei Senioren wurden dort untergebracht die aus einem italienischen Canile geholt werden konnten. Ulisse kannte ich bereits seid einem Besuch in diesem Betonbunker. Leider wurde uns das letzte mal der Zutritt verwehrt, umso geschockter war ich ├╝ber seinen Zustand. Auch Pupilla, eine weitere Seniorin, wurde rausgeholt. Noch schlimmer war ihr Zustand. Blind, zitternd sa├č sie verloren vor ihrer H├╝tte. Ulisse kroch f├Ârmlich in mich und wollte mir zu sp├╝ren geben...Bitte sei mir nah! So lange sp├╝rte ich keine N├Ąhe! Ich gab den beiden ein Versprechen und hoffe es mit euch und dem Team einl├Âsen zu k├Ânnen.

 

Am n├Ąchsten Tag erreichte ich das Projekt Oasi Nuova Vita. Ich m├Âchte an dieser Stelle etwas hinzuf├╝gen...Es gab Menschen in der Vergangenheit, die Abl├Ąufe kritisierten oder alles besser wussten was das Projekt betrifft. Auch ich ├Ąrgere mich ├╝ber bestimmte Sachen. Zum Beispiel: Warum ist das so oder so im Projekt? Warum geht das nicht ÔÇ×typisch schnellerÔÇť wie wir Deutschen es gewohnt sind? Ganz einfach! Weil wir nicht in Deutschland sind und es immer noch eine Auffangstation ist! Punkt!

 

Die Helfer vor Ort geben k├Ârperlich und vor allem seelisch alles f├╝r die Hunde. Vom Saubermachen bis zur Versorgung mit Futter begleitet sie st├Ąndig die Angst...Was ist wenn wir morgen wieder kommen? Geht es allen Hunden gut? Schlagen die Medikamente an? Hunde m├╝ssen zum Tierarzt und und...

 

Allein im Dezember kamen ├╝ber 47 Neuzug├Ąnge. Wir m├╝ssen den Aufnahmestop aussprechen, weil kein Platz mehr ist und wieder steht ein Hund vor den Toren. Unter anderem wurden 11 Welpen vor der Abschiebung ins Canile bewahrt. Zwei davon sind bereits verstorben (auch hierzu berichten wir in K├╝rze).

 

Wie immer versuche ich euch von allen Hunden Foto/Videomaterial mitzubringen. Leider fehlte dazu die wichtigste Person an meiner Seite...Annette. Es fehlte einfach der ganze Rest vom Team. Jeannine, Gunda die in sich ruhenden Personen und unsere Anja fehlten mir einfach bei diesem Aufenthalt. Einiges hab ich geschafft und die Alben sind in K├╝rze zu finden auf der Facebook-Seite: Hunde Oasi Nuova Vita - Hilfe f├╝r Italiens Streuner. Annette aktualisiert diese Alben und f├╝gt neue Hunde hinzu. Im Anschluss auch zu finden hier auf unserer Homepage.

 

Im Moment herrscht Ausnahmezustand im Projekt. Wenn ich so nachdenke....war es je ein anderer Zustand? Viele Hunde sind krank, viele von ihnen suchen dringend ein Zuhause. F├╝r die dringend n├Âtige Quarant├Ąne muss ein Spendenaufruf gestartet werden zur Finanzierung.

 

Perfekt sind wir nicht und werden wir auch nie werden. Fast vier Jahre k├Ąmpfen wir mit wenigen Personen f├╝r die Erhaltung dieses Projektes. Viel haben wir schon geschafft und es muss stets weitergehen.

 

Noch nie kam ich so m├╝de nach Hause wie diesmal. Voller Gedanken nur f├╝r die Hunde. Was wir brauchen f├╝r die Hunde?

 

Eure Treue und Unterst├╝tzung!

 

Sonja vom Team Hilfe f├╝r Italiens Streuner (Verein Leben f├╝r Streuner e.V.)

 

Foto: Pupilla und Ulisse zwei Senioren deren Lebenszeit abl├Ąuft. Vielleicht kann ich mit eurer Hilfe dieses Versprechen einl├Âsen.

 

3.1.2019