Kimo


Kimo wurde im Juli 2019 von Tierschützern in desolatem Zustand bei über 40 Grad auf der Straße gefunden. Sein Körper fast nackt, gezeichnet von Räude... So hätte er nicht mehr lange überlebt. Kimo wurde unverzüglich zum Tierarzt gebracht, wo er zunächst einige Tage stationär aufgenommen und medizinisch versorgt werden musste.

Mittlerweile ist er auf das Oasi Nuova Vita umgezogen und seine Therapien worden dort fortgeführt.

Bislang zeigt er sich verträglich und spielt mit den anderen Junghunden.

 

Kimo, geb. ca. Mai 2019, wächst noch

 

 

Aufgrund der Rudelhaltung auf dem Oasi Nuova Vita, gibt es dort keine Katzen und ein Verträglichkeitstest kann vorab nicht durchgeführt werden. Letztendlich sind diese Test in einer Auffangstation auch wenig aussagekräftig, da eine häusliche Situation nie nachgestellt werden kann und für eine gute Vergesellschaftung auch viel von der vorhandenen Katze sowie Erfahrung der zukünftigen Adoptanten abhängig ist.

 

Für Kimo suchen wir ausschließlich einen Endplatz und keine Pflegestelle.

 

Für jeden Hund, der durch eine Adoption das Oasi Nuova Vita verlässt, kann ein weiterer Notfall aufgenommen werden.

 

Wenn Sie Kimo kein Zuhause schenken können, seine Geschichte Sie aber berührt hat und Sie trotzdem helfen möchten, können Sie auch eine Patenschaft für Kimo übernehmen. Mit Ihrem monatlichen Beitrag (frei wählbar) unterstützen Sie Kimo in seiner dringend benötigten monatlichen Grundversorgung.

 

Wenn Sie weitere Informationen zu einer Adoption oder Patenschaft für Kimo erhalten möchten, schreiben Sie über dieses Kontaktformular:

(Bei einer Adoptionsanfrage bitten wir um eine ausführliche Beschreibung zur aktuellen Lebenssituation. Nur so können wir uns vorab einen ersten Eindruck machen, ob es sich für den ausgesuchten Hund um ein passendes Zuhause handeln könnte.)

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.