Hanni


Leider müssen wir mitteilen, dass Hanni und ihre Schwester Nanni derzeit nicht vermittelt werden können.

Wie wir immer wieder über die Situation in Italien aufklären, werden die Adoptionen ins Ausland seitens der Behörden boykottiert. Hanni, wie auch ihre Schwester Nanni, stehen im Fokus eines solchen Boykotts.

Mit Luigia kämpfen wir derzeit gerichtlich gegen die mafiöse Bürokratie, aber die Mühlen in Italien mahlen langsam. Würden wir diesen Kampf nicht aufnehmen, würde Hanni mit ihrer Schwester für immer hinter Gittern eines Caniles verschwinden.

Wir können derzeit noch nicht absehen, wann wir eine Ausreise für die beiden Hündinnen genehmigt bekommen.

 

Hanni und ihre Schwester Nanni wurden Ende 2018 aus dem städtischen Tierheim gerettet, bevor sie in ein Canile deportiert worden wären... Ein Leben lang eingesperrt zwischen Gittern und Beton!

Vermutlich wurden sie ausgesetzt gefunden, denn das ist das Schicksal der meisten verlassenen Hunde, die in einer solchen Einrichtung landen. Beide befinden sich auf dem Oasi Nuova Vita in Sicherheit. 

Die hübsche Hanni zeigt sich hier als liebe und sehr umgängliche Hündin. Sie hat keinerlei Probleme mit Artgenossen und läuft auch täglich in der großen Hundegruppe mit.

 

Hanni, Mischlingshündin, geb. ca. 09.2018

 

 

Für Hanni suchen wir ausschließlich - wenn sie vermittelt werden kann - einen Endplatz und keine Pflegestelle.

 

Wenn Sie Hannis Geschichte berührt hat und Sie helfen möchten, können Sie eine Patenschaft für sie übernehmen. Mit Ihrem monatlichen Beitrag (frei wählbar) unterstützen Sie Hanni in ihrer dringend benötigten monatlichen Grundversorgung.

 

Wenn Sie weitere Informationen (zu einer Adoption oder) Patenschaft für Hanni erhalten möchten, schreiben Sie über dieses Kontaktformular:

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.