Jack


Stille Tränen!
 
Wenn die Sehnsucht nach Liebe und Aufmerksamkeit unerträglich wird, hört man Jack oft weinen in seinem Gehege. Deshalb wurde auch Jack zu einem weiteren Notfall im Projekt Oasi Nuova Vita.
 
Wir hoffen seine Tränen gehören irgendwann der Vergangenheit an und wir dürfen Jack glücklich und zufrieden bei seinem Menschen sehen.

Jack war lange Zeit ein Streuner in Manduria der an einem Reitstall in der Nähe des Oasi lebte. Dort wurde er geduldet und auch mit dem von Luigia vorbeigebrachten Futter versorgt. Im Spätsommer 2017 wurde Luigia gerufen, da Jack ein entzündetes Auge hatte, was gar nicht gut aussah und daher für Luigia mit Jack in die Klinik. Hier mussten umfassende Untersuchungen durchgeführt werden bis man schließlich endlich die Ursache fand. Jack hatte sich eine Granne eingefangen, die durch die Nase bis hinter sein Auge gewandert ist und sich hier ein schlimmer Eiterherd gebildet hat. Es war kurz vor knapp, denn es hätte nicht mehr lange gedauert, dass die Entzündung das Gehirn und weitere Organe angegriffen hätte. Nach der durchgeführten Operation, musste Jack noch fast vier Wochen in der Klinik verbleiben.

 

Auch im Nachgang musste Jack lange behandelt werden, weil sein Auge immer wieder tränte und entzündet war. Bei nochmaliger Vorstellung eines Spezialisten, wurde auch die Diagnose einer Keratitis superficialis chronica (auch genannt Schäferhundkeratitis) in den Raum gestellt und vorsorglich mit den entsprechenden Salben behandelt. Jack's Auge erholte sich endlich und heute geht es ihm wieder gut. Medikamente braucht er seit längerem keine mehr und daher kann die Vermutung einer Keratitis nicht bestätigt werden. 


Mittlerweile lebt Jack, da er noch immer kein Zuhause gefunden hat, seit einigen Monaten auf dem Oasi Nuova Vita. Hier leidet er leider sehr und weint in seinem Gehege, da er dringend eine Bezugsperson an seiner Seite braucht.


Jack ist grundsätzlich verträglich mit Artgenossen, sein Gehege teilt er sich mit dem Rüden Brek. Tagsüber läuft er auch stundenweise im großen Rudel mit. Ein dominanter Rüde sollte im zukünftigen Zuhause allerdings nicht vorhanden sein. 


Jack hätte es nach all seinem Leid so sehr verdient, endlich seinen Platz zu finden. Bitte gebt diesem tollen Hund endlich eine Chance!

 

Jack, geb. 12.2014, ca. 50 cm

 

Für jeden Hund, der unser Projekt durch Adoption verlässt, kann ein anderer Notfall von der Strasse oder einem Canile aufgenommen werden.

 

Wenn Sie Jack kein Zuhause schenken können, seine Geschichte Sie aber berührt hat und Sie helfen möchten, ihm ein glückliches Leben zu ermöglichen, können Sie auch eine Patenschaft für Jack übernehmen. Mit Ihrem monatlichen Beitrag (frei wählbar) unterstützen Sie uns, für sämtliche Kosten, wie Futter, tierärztliche Versorgung, jährliche Prophylaxe, Reinigung und alles weitere, was Jack benötigt, aufzukommen.

 

Wenn Sie weitere Informationen zu einer Adoption oder Patenschaft für Jack erhalten möchten, schreiben Sie über dieses Kontaktformular:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.