Domenico


Domenico - Ein Hund, den das Canile in den Wahnsinn getrieben hatte!

Domenicos Geschichte zeigt wieder einmal leider zu gut, was die Isolation eines Hundes in einem italienischen Canile anrichtet.

 

Er war lange ein (fast) glücklicher Streuner, denn er war frei! Er leibte die Dünen und das Meer und noch mehr liebte er Menschen. Als die Touristenzeit begann, folgte er diesen und jeder, der sich mit der Rasse des Schäferhundes schon mal beschäftigt hat, weiß, dass sie sehr menschenbezogen sind - alles würden sie für den Mensch tun.

Er bekam von einigen Leuten Futter und Zuwendung, aber leider gibt es auch jene, die sich von Domenico gestört fühlten und meldeten ihn dem zuständigen Veterinäramt und so waren seine freien Tage gezählt: Der freiheitsliebende Streuner landete im italienischen Canile! Isoliert hinter Beton - Lebendig begraben!

Es schien als verliere er seinen Verstand, er zerbrach an der Enge der Betonzelle, denn er zeigte stereotypisches Verhalten: Immer wieder wollte Domenico in seine Hinterpfote beißen und tat es auch.

Die Canile-Betreiber wollten dann irgendwann die ganze Pfote amputieren, da sich an der besagten Pfote ein Tumor gebildet hatte (Erstes Bild der Pfote). Doch unsere Tierschützer wurden kontaktiert und sie leiteten so schnell es ging alles Mögliche in die Wege, um Domenico dort rauszuholen, bevor die Canile-Betreiber den Hund verstümmelt hätten.

 

Domenico guckte bei seiner Befreiung ein wenig ungläubig, als könne er noch nicht fassen aus dieser Hölle entkommen zu sein. So kam er erst auf einer privaten Pflegestelle unter und der Tierarzt operierte den Tumor erfolgreich (Letztes Bild der Pfote). Domenico wurde medizinisch versorgt und auch seine "Anfälle" wurden besser, diese zeigt er nur noch äußerst selten.

 

Es folgt ein Video, welches das stereotypische Verhalten zeigt, als auch seine Rettung aus dem Canile:

 

So zog Domenico im Oktober 2019 auf das Oasi Nuova Vita. Dort zeigt er sich als ausgeglichener und menschenbezogener Rüde. Sein Gehege teilt er mit einer Hündin und zeigt sich dabei gut verträglich.

Ob er sich mit anderen Rüden versteht und wie Domenico sich im Rudel verhält, können wir aktuell nichts sagen, da es noch nicht ausprobiert wurde.

 

Ob sein Trauma ganz verschwinden wird? Leider ist seine bisher bekannte Freiheit auch im Oasi eingeschränkt und ein richtiges Zuhause kann es nun mal auch nicht ersetzen.

Luigia und wir sind guter Hoffnung und überzeugt... Wenn Domenico am ein richtiges Zuhause findet bei den Menschen, die wissen, wie wichtig feste Bezugspersonen für einen Schäferhund sind: Dann wird alles gut!

 

So ohne "eigenen" Menschen und in seiner Freiheit eingeschränkt, ist er für uns ein Notfall!

 

Domenico, Deutscher Schäferhund, geb. 07.2014, ~65 cm

 

 

Ein Test zur Verträglichkeit mit Katzen kann vorab nicht durchgeführt werden.

Letztendlich sind diese Test auch wenig aussagekräftig, da eine häusliche Situation nie nachgestellt werden kann und für eine gute Vergesellschaftung auch viel von der vorhandenen Katze, sowie Erfahrung der zukünftigen Adoptanten abhängig ist.

 

Für Domenico suchen wir ausschließlich einen Endplatz und keine Pflegestelle.

Für jeden Hund, der durch eine Adoption das Oasi Nuova Vita verlässt, kann ein weiterer Notfall aufgenommen werden.

 

Wenn Sie Domenico kein Zuhause schenken können, seine Geschichte Sie aber berührt hat und Sie trotzdem helfen möchten, können Sie auch eine Patenschaft für ihn übernehmen. Mit Ihrem monatlichen Beitrag (frei wählbar) unterstützen Sie Domenico in seiner dringend benötigten monatlichen Grundversorgung.

 

Wenn Sie weitere Informationen zu einer Adoption oder Patenschaft für Domenico erhalten möchten, schreiben Sie über dieses Kontaktformular:

(Bei einer Adoptionsanfrage bitten wir um eine ausführliche Beschreibung zur aktuellen Lebenssituation. Nur so können wir uns vorab einen ersten Eindruck machen, ob es sich für den ausgesuchten Hund um ein passendes Zuhause handeln könnte.)

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.