Notfall Cecco


Cecco, zur Zeit unser dringenster Notfall, wurde am Anfang November 2015 von Luigia Parco mit Hilfe einer befreundeten Tierschützerin aus einem Canile gerettet. Der einst stattliche Schäferhund kam vor ca. einem Jahr in diese Einrichtung und sein Zustand zeigt ganz deutlich die Wahrheit über die Haltung in einem Hundelager. Sein Zustand war sehr kritisch, lange hätte er dort nicht mehr überlebt. Er konnte nicht mehr richtig laufen und seinen Kopf nicht heben, fiel immer wieder um, seine Ohren waren stark entzündet und sein Fressen hat er immer wieder erbrochen.

Video nach der Rettung:

https://www.facebook.com/1444081832529604/videos/vb.1444081832529604/1643769582560827/?type=3&theater

Cecco wurde zunächst dem Haustierarzt vorgestellt, erste Tests wurden gemacht und man versuchte seine Zustand mit Antibiotika und einer Cortisonbehandlung zu verbessern aber leider stellten sich nur minimale Fortschritte ein. Aus diesem Grunde musste Cecco einer Spezialklinik in Bari vorgestellt werden. Hier wurde er für 2 Tage stationär aufgenommen um alle Untersuchungen und nötigen Tests durchführen zu können.

Ergebnis: Cecco leidet an einer Megaösophagus, einer Erkrankung der Speiseröhre. Dadurch auch sein ständiges Erbrechen was u.a. zu einer akuten Lungenentzündung geführt hat. Ursache für die Erkrankung ist eine Schilddrüsenunterfunktion die lange Zeit durch sein Canileaufenthalt nicht behandelt wurde. Neben der Behandlung der Lungenentzündung wird Cecco aktuell für die Schilddrüse nun auf nötigen Medikamente eingestellt.

Video über erste Untersuchungen in der Spezialklinik in Bari:

https://www.facebook.com/1444081832529604/videos/vb.1444081832529604/1654646194806499/?type=3&theater

Seit der Einstellung auf die nötigen Medikamente, zeigen sich bereits erste, kleine Erfolge auch wenn Cecco sicher noch einen langen Weg vor sich haben wird. Er kann bereits besser laufen und hat sich auch körperlich schon sichtlich erholt.

Video ca. 2 Wochen seit Beginn der nötigen Behandlung:

https://www.facebook.com/1444081832529604/videos/vb.1444081832529604/1660299274241191/?type=3&theater

Die bisherigen Behandlungskosten belaufen sich bei Cecco auf bereits über 1000 EUR und er muß auch weiterhin in regelmäßigen Abstände zu Kontrolluntersuchungen in der Klinik vorgestellt werden. Wir hoffen, dass Cecco irgendwann ein normales Leben führen kann...auch wenn es noch dauern wird, Cecco will leben und kämpft dafür.

Wir danken allen Unterstützern, die bisher bei den Behandlungkosten schon geholfen haben, ohne diese Unterstützung hätte Cecco keine Chance. Wir hoffen ihr bleibt weiterhin an seiner Seite, damit wir ihm die nötigen Behandlungen ermöglichen können.

Update Juni 2016:

In den vergangenen Wochen musste Cecco abermals in der Klinik in Bari untersucht werden, da uns sein Urin Sorgen machte. Aufgrund der anschließenden Behandlung und Spezialfutter, welches er nun bekommt haben sich seine Werte mittlerweile aber wieder normalisiert.

Cecco hat eine erweiterte Speiseröhre und muss daher erhöht fressen, er benötigt Schilddrüsenmedikamente ist aber mittlerweile gut eingestellt. Sein Gleichgewichtssinn im Ohr ist gestört, so daß er bei zu schnellen Bewegungen umfallen kann. Er ist fremden Menschen gegenüber sehr scheu und braucht Zeit um zu vertrauen. Menschen die er kennt, bringt er seine Freude zum Ausdruck und bellt auch zur Begrüßung.

Cecco hat während seines Lebens 4 Canile durchlaufen, eines davon wurde aufgrund von Unwettern überflutet und er war einer der wenigen die es überlebt haben. Cecco ist ein Sinnbild dessen, wie tausende von Hunden nach jahrelangem Canileaufenthalt enden. Cecco wird immer ein Handycap-Hund bleiben aber er will leben!

 


Update Februar 2017:

 

Wir haben natürlich bei unserem Aufenthalt wie immer auch Cecco besucht. Es geht ihm seinen Handycaps entsprechend gut und er ist stabil. Die Ängstlichkeit die er ganz im Anfang fremden Menschen gegenüber zeigte ist komplett gewichen, freudig begrüsst er jeden der ihn besucht und freut sich über Zuwendung. Er geht nach wie vor sehr gerne spazieren und genießt mittlerweile den Freilauf in vollen Zügen. Cecco hat während seines Lebens 4 Canile durchlaufen, eines davon wurde aufgrund von Unwettern überflutet und er war einer der wenigen, die es überlebt haben. Cecco ist ein Sinnbild dessen, wie tausende von Hunden nach jahrelangem Canileaufenthalt enden.


Die Tierschützer vor Ort geben sich alle erdenkliche Mühe, dennoch benötigt Cecco dringend ein eigenes zu Hause. Auch wenn es schwer wird, Menschen zu finden, die sich einem solchen Hund annehmen, geben wir die Hoffnung nicht auf.

Cecco ist ca. 9 Jahre alt und 60-65 cm groß und verträglich mit allen anderen Hunden. Cecco ist nicht kastriert, eine OP möchten wir ihm auch diesbezüglich nicht zumuten.

 

Wenn Sie weitere Informationen zu einer Adoption oder Patenschaft für Cecco erhalten möchten, schreiben Sie über dieses Kontaktformular:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.