Luna


Luna wurde mit weiteren Hunden im September 2016 aus dem städtischen Tierheim in Manduria aufgenommen und konnte somit vor einer Deportierung in ein schlimmes Canile bewahrt werden. Über ihre Rettung freuen wir uns besonders, denn wir haben Luna und ihre Schwester Sole vor über einem Jahr bereits schon einmal kennen gelernt. Im Juni 2015 waren wir erstmals vor Ort in Manduria und haben auch das städtische Tierheim dort besucht. In einem Gehege saßen 7 gerade einmal ca. 3 Monate alte Welpen... Wir wussten, dass ihr Schicksal besiegelt war, da solche Hunde so gut wie keine Adoption finden würden und ihr weiterer Weg ins Canile führen würde. Ihr Leben noch vor sich war es für uns besonders hart, ihnen nicht helfen zu können.

Umso größer war die Freude, dass wir wenigsten diese beiden jetzt unter den geretteten Hunde auf dem Oasi wiedersehen können... was aus den Geschwistern geworden ist, wissen wir leider nicht.

 

Bis zur Aufnahme auf dem Oasi hat Luna ihr bisheriges Leben bisher komplett nur hinter Gittern verbracht - keine Ausläufe, keine feste Bezugsperson... Nichts! Dementsprechend war sie anfangs Menschen gegenüber noch sehr zurückhaltend, hat sich diesbezüglich aber gut entwickelt und gehört jetzt mit zum Empfangskomitee der Hunde, wenn Besucher kommen. Im besagten Rudel zeigt sich Luna ausnahmslos verträglich.

 

Immer an ihrer Seite ist ihre Schwester Sole. Die zwei Hündinnen sind durch alles Erlebte gemeinsam gegangen und auch im Rudelauslauf sind sie meist Seite an Seite. Aus diesen Gründen wollen wir die zwei auch nicht trennen und hoffen sehr auf das Wunder namens "Doppel-Adoption".

 

In dem zukünftigen Zuhause werden sie erstmal Zeit brauchen um die viele Dinge des Alltags kennenzulernen. Daher suchen wir Menschen, die die Zeit und Geduld aufbringen können, damit die Hündinnen an alles, was für sie neu ist, behutsam herangeführt zu werden.

 

Luna, Mischling, geb. ca. Februar 2015, ~55 cm

 

 

Ein Test zur Verträglichkeit mit Katzen kann vorab nicht durchgeführt werden.

Letztendlich sind diese Test auch wenig aussagekräftig, da eine häusliche Situation nie nachgestellt werden kann und für eine gute Vergesellschaftung auch viel von der vorhandenen Katze, sowie Erfahrung der zukünftigen Adoptanten abhängig ist.

 

Für Luna suchen wir ausschließlich einen Endplatz und keine Pflegestelle.

 

Für jeden Hund, der durch eine Adoption das Oasi Nuova Vita verlässt, kann ein weiterer Notfall aufgenommen werden.

 

Wenn Sie Luna kein Zuhause schenken können, ihre Geschichte Sie aber berührt hat und Sie trotzdem helfen möchten, können Sie auch eine Patenschaft für sie übernehmen. Mit Ihrem monatlichen Beitrag (frei wählbar) unterstützen Sie Luna in ihrer dringend benötigten monatlichen Grundversorgung.

 

Wenn Sie weitere Informationen zu einer Adoption oder Patenschaft für Luna erhalten möchten, schreiben Sie über dieses Kontaktformular:

(Bei einer Adoptionsanfrage bitten wir um eine ausführliche Beschreibung zur aktuellen Lebenssituation. Nur so können wir uns vorab einen ersten Eindruck machen, ob es sich für den ausgesuchten Hund um ein passendes Zuhause handeln könnte.)

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.