Kiwi - vermittelt -


Kiwi und ihre Schwestern Kikki (vermittelt) und Kimi sind Kinder einer Besitzerhündin in Italien und wurden von ihrem Besitzer etwa 2 Jahre nur in einem kleinen Verschlag gehalten.

Als Luigia von der Haltung erfuhr, setzte sie alles daran den Besitzer zu überzeugen uns die Hunde zu überlassen.

 

Sie hatte Erfolg und somit zogen die drei im Dezember 2020 auf das Oasi Nuova Vita. Die Mutterhündin durften zunächst nicht mitnehmen, durften sie aber zumindest kastrieren. Mittlerweile ist aber auch sie jetzt sowie zwei weitere Brüder in unserer Obhut.

 

Die kleine Welt stand erstmal auf dem Kopf als die drei auf das Oasi kamen, hatten sie noch nie etwas anderes gesehen. Sie waren aber schnell ins Rudel integriert und machten gute Fortschritte.

 

Anfang Februar durften alle drei in die Streuner-WG reisen (unsere Pflegestelle in Baden-Württemberg). Hier haben wir die Chance sie einzeln besser einzuschätzen und für sie die passenden Menschen zu finden, damit sich jeder von ihnen entsprechend auch entwickeln kann.

 

Schwester Kikki hat mittlerweile auch bereits ein Zuhause gefunden.

Kiwi braucht etwas Zeit um Vertrauen zum Menschen aufzubauen, aber hat bereits große Fortschritte gemacht. Auch in Alltagssituationen außerhalb ist sie noch sehr unsicher. Mit Artgenossen ist Kiwi uneingeschränkt verträglich und lebt auch derzeit in einem gemischten Rudel.

Für sie suchen wir Menschen mit Verständnis, Zeit und Geduld. Ein souveräner Ersthund sollte definitiv bereits vorhanden sein, da es Kiwi eine große Unterstützung sein wird.

 

Kiwi, Mischling, geb. ca. 2018, ~35-40 cm

 

 

Aufgrund der Rudelhaltung auf dem Oasi Nuova Vita, gibt es dort keine Katzen und ein Verträglichkeitstest kann vorab nicht durchgeführt werden. Letztendlich sind diese Test in einer Auffangstation auch wenig aussagekräftig, da eine häusliche Situation nie nachgestellt werden kann und für eine gute Vergesellschaftung auch viel von der vorhandenen Katze sowie Erfahrung der zukünftigen Adoptanten abhängig ist.

Für Kiwi suchen wir ausschließlich einen Endplatz und keine Pflegestelle.
Für jeden Hund, der durch eine Adoption das Oasi Nuova Vita verlässt, kann ein weiterer Notfall aufgenommen werden.

 

Wenn Sie Kiwi kein Zuhause schenken können, ihre Geschichte Sie aber berührt hat und Sie trotzdem helfen möchten, können Sie auch eine Patenschaft für sie übernehmen. Mit Ihrem monatlichen Beitrag (frei wählbar) unterstützen Sie Kiwi in ihrer dringend benötigten monatlichen Grundversorgung.

 

Wenn Sie weitere Informationen zu einer Adoption oder Patenschaft für Kiwi erhalten möchten, schreiben Sie über dieses Kontaktformular:

(Bei einer Adoptionsanfrage bitten wir um eine ausführliche Beschreibung zur aktuellen Lebenssituation. Nur so können wir uns vorab einen ersten Eindruck machen, ob es sich für den ausgesuchten Hund um ein passendes Zuhause handeln könnte.)

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.