Bella


Bella wurde in einem Ort in der Nähe von Manduria ausgesetzt. Im Sommer 2012 wurde sie in einem verwahrlosten Zustand und fast verhungert und verdurstet von einer Touristin gefunden und dann versorgt. Doch als diese wieder nach Hause fahren musste, wand sie sich an Luigia, die Bella aufnahm. Bella ist eine der ersten Hunde die auf das Oasi Nuova Vita gezogen ist. Sie ist ihrem Verhalten absolut unauffällig....ruhig und ausgeglichen. Dennoch aber eine starke Persönlichkeit die im Rudel wunderbar zurecht kommt aber auch respektiert werden will. Sie mag die Menschen und Zuwendung die man ihr gibt, fordert aber nichts ein.

 

Im März 2018 wurde Bella aufgrund eines bösartigen Tumors eine Gesäugeleiste entfernt. Die Operation hat sie gut überstanden und wir hoffen, dass es früh genug entdeckt und entfernt wurde. So unauffällig wie Bella ist, wird sie auch leider immer übersehen und hatte bisher nie eine Anfrage. Wir hoffen, dass sich dies bald ändert, denn auch Bella ist nun mittlerweile in die Jahre gekommen und verliert ihre Rangstelle im Rudel, so daß sie immer häufiger von jüngeren Hunden angegangen wird. Dies bereitet uns große Sorge und wir wünschen uns für ihren letzten Lebensabschnitt ein behütetes Zuhause, wo sie weiterhin ihre bekannte Freiheit genießen kann aber ebenso ein warmes Körbchen auf sie wartet.

 

Update August 2018: Unser Sorgenkind ist zurück aus der Klinik, die Untersuchungen sind vorerst abgeschlossen. Bella leidet am Vestibularsyndrom und kann definitiv hiermit nicht mehr zurück auf das Oasi. Derzeit ist sie in der Obhut von Luigia aber hier kann sie nicht bleiben, da Luigia im Umzug ist und in Kürze nicht mehr die Möglichkeiten einer Unterbringung hat. Der im Frühjahr entfernte Mammatumor bei Bella war bösartig. Durch eine Ultraschalluntersuchung und anschließendem CT wollten wir ausschließen, dass der Tumor Metastasen gestreut hat. Hier gibt es derzeit keine Anzeichen aber es ist natürlich auch kein 100 % iger Garant. Vergrößerte Lymphknoten sind sichtbar und müssen weiter beobachtet/untersucht werden. Eventuell hat dies aber auch mit einer Leishmaniose-Erkrankung zu tun. Das ist derzeit noch unklar, da zwei durchgeführte Tests unterschiedliche Ergebnisse ergaben. Hier werden weitere Untersuchungen in Kürze erfolgen. Das große Blutbild ist trotz ihres Alters und derzeitigem Zustand gut. Altersbedingte Athrose und Spondylose sind leider auch vorhanden. Das sind alles traurige Nachrichten aber wir hoffen, sie mit den entsprechenden Therapien wieder auf die Pfoten zu bekommen. Das alles ist nur durch eure Unterstützung möglich, denn die Kosten für diese Untersuchungen sowie die noch folgen werden natürlich immens. Aber auch durch Engel, die für Hunde wie Bella in diesen Zeiten da sind und unser Herz ein großes Stück erleichtern. So ein Engel ist nun auch für Bella da und sie darf sich in Kürze auf die Reise zu ihrer Pflegemama machen. Danke von <3 <3 <3

 

Bella, geb. 09.2008, ca. 55 cm 

 

Wenn Sie Bella kein Zuhause schenken können, ihre Geschichte Sie aber berührt hat und Sie helfen möchten, ihr ein glückliches Leben zu ermöglichen, können Sie auch eine Patenschaft für Bella übernehmen. Mit Ihrem monatlichen Beitrag (frei wählbar) unterstützen Sie uns, für sämtliche Kosten, wie Futter, tierärztliche Versorgung, jährliche Prophylaxe, Reinigung und alles weitere, was Bella benötigt, aufzukommen.

 

Wenn Sie weitere Informationen zu einer Adoption oder Patenschaft für Bella erhalten möchten, schreiben Sie über dieses Kontaktformular:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.